Rasieren mit einem Rasierhobel

Normales Rasieren ist teuer und verbraucht viel Müll!

Viel zu oft nutzt Mann oder Frau Methoden zum Rasieren, welche sehr viel Müll produzieren. Hier einen Einmalrasierer, dort einen Systemrasierer mit hohem Klingenverbrauch. Was diese Rasierer meist gemein haben, sind der hohe Plastikanteil und ihre Kurzlebigkeit. Minimalistisch ist etwas anderes, preiswert auch. Was nicht vergessen werden darf: Solche Rasierer verbrauchen unterm Strich viele Ressourcen gänzlich nutzlos; die Rasierklingen für Systemrasierer sind oft mit viel Kunststoff fest verbunden, und bei jedem Klingenwechsel wandert somit etwas Erdöl in die Mülltonne.
Hier wollten wir etwas verbessern, weshalb wir uns nach einer preiswerten Zero Waste-Alternative umgesehen haben, die sich mit unserem Lebensstil und dem Minimalismus kombinieren lässt.

Welches Rasieren ist denn überhaupt mit Minimalismus und Zero Waste vereinbar?

Hier habe ich einen Rasierhobel für mich entdeckt, und auch mein Partner nutzt diesen mittlerweile ausschließlich. Ein solcher besteht fast immer ganz aus Metall, und trägt eine wechselbare festgeschraubte Rasierklinge auf dem Kopf. Er ist unheimlich leicht zu reinigen. Er verbraucht weniger Ressourcen, da nur die Metallklingen ausgetauscht werden. Da er nicht aus Plastik besteht, kann auch nicht das Plastik aufquellen und sich weißlich verfärben, wodurch der Rasierhobel viel länger gut aussieht. Außerdem fällt das benötigte Erdöl weg.

Ein toller Pluspunkt ist auch, dass die Klingen nur in Papier und Pappe eingepackt sind und - zumindest unser Rasierhobel - auch nicht in Plastik verpackt war. Und dazu kommt, dass ein Rasierhobel im Dauergebrauch deutlich günstiger ist als ein Systemrasierer: Während wir in den letzten Jahren für Systemrasierklingen deutlich über 100 Euro jährlich ausgaben, sind dies nun beim Rasierhobel keine 10 Euro mehr. Dies ist für uns ein riesen Pluspunkt, da wir unnötigen Konsum vermeiden möchten.

Ein Rasierhobel? Wie nutzt man den denn zum Rasieren?

Wenn du es einmal gesehen hast, wie es funktioniert, kannst du deinen Rasierhobel sofort verwenden. Es braucht nur eine kurze Eingewöhnungszeit und du willst gar keinen "gewöhnlichen" Rasierer (Systemrasierer) mehr nutzen. Sieh dir mein Video dazu an, wenn du dir ganz sicher sein willst, dass du es richtig anwendest. Ansonsten habe ich dir hier alles wesentliche zur richtigen Verwendung zusammengefasst:

  • Lege den Rasierhobel mit der Klinge auf deine Haut.. Übe keinen Druck aus. Ziehe nur am Stiel und lass den Hobel über deine Haut gleiten. Achte darauf, dass die Klinge währenddessen deine Haut berührt. Solange du keinen Druck auf den Rasierkopf ausübst, wirst du dich nicht schneiden.
  • Nutze eine Rasierseife oder andere schäumende Seifen. Möglichst keine, die stark austrocknen. (Manche Frauen kommen auch nur mit Wasser aus, das ist aber nicht zu empfehlen für Männer.).
  • Niemals zur Seite oder diagonal rasieren, wie man es bei anderen Rasierern auch nicht macht.
  • Zum Entfernen oder Reinigen des Rasierhobels die Klingen nur an den beiden kurzen Seiten berühren. Die beiden langen Seiten sind geschärft, wodurch du dich sonst verletzten kannst.

Und wie bekomme ich so einen Rasierer?

Es gibt verschiedene Modelle. Ich persönlich finde diejenigen ohne Plastikverpackung sehr gut. Für Frauen und für Männer ohne Vollbart sind Rasierhobel mit "geschlossenem Kamm" zu empfehlen, da sie "normalen" Systemrasierern sehr nahe kommen. Ich persönlich habe auch einen solchen Rasierhobel für mich entdeckt und bin mit diesem sehr zufrieden: Edwin Jagger Kelvin - Verchromter doppelter Rasierhobel mit Rändelgriff

Es gibt unzählige weitere Modelle und Versionen, doch ich habe diesen ausprobiert, und mein Partner und ich fahren sehr gut damit. Deshalb sind wir direkt bei diesem Modell geblieben, und hatten nur etwas mit den Klingen experimentiert.

Es gibt unzählige Klingen auf dem Markt. Welche Klingen sind empfehlenswert?

Nun, das kommt ganz drauf an. Und zwar auf deinen Haupttyp und deine persönlichen Präferenzen. Bei dem Rasierhobel-Modell, das ich dir eben empfohlen habe, sind schon 5 Rasierklingen der Marke Derby dabei, welche dir bereits gut gefallen könnten. Wenn dir diese gut gefallen, dann kannst du hiervon auch das Großpack nachbestellen. Diese gibt's günstig auf Amazon.
Ich nutze derzeit die Astra Rasierklingen und kann diese nur weiterempfehlen. Scharf und langlebig.

Ich habe sehr sensible Haut. Sind Rasierhobel dennoch für mich geeignet?

Wenn du sehr sensible Haut hast oder einfach "die besten" Rasierklingen auf dem Markt haben willst, dann sind garantiert die Feather Rasierklingen etwas für dich. Diese sind zwar etwas teurer (im Vergleich zu normalen System-Rasierklingen ein Schnäppchen), sollen jedoch wohl keine Wünsche offenlassen. Mein Partner hatte diese mal probeweise und war begeistert, ich hatte die jedoch nicht getestet, sodass ich dir hierzu keine Erfahrungswerte mitteilen kann.

Der Rasierhobel hat nur eine Klinge. Sind Rasierer mit mehreren Klingen nicht langlebiger, da sich so der Verschleiß reduziert?

Im Normalfall ist genau das Gegenteil der Fall. Auch mein Partner hatte jahrelang Systemrasierer mit fünf oder gar sechs Rasierklingen. Der Punkt ist jedoch der: Wenn nur einzige Rasierklinge des Rasierkopfes kaputt ging - zum Beispiel wenn der Rasierer gegen den Wasserhahn kam und eine Klinge versehentlich leicht verbogen wurde -, so war eine weitere Nutzung des der Rasierklinge wirklich sehr unangenehm, weshalb sie ersetzt werden musste. Wir sind daher davon überzeugt, dass Rasierer mit nur einer Klinge langlebiger sind. Und wenn man beim Rasierhobel eine Klinge nutzt, die zu einem selbst passt, dann ist eine Rasur mit einem Rasierhobel sogar noch angenehmer als bei Verwendung eines Systemrasierers.

Wenn dir Systemrasierer und Rasierklingen mit ihrem hohen Plastikanteil ein Dorn im Auge sind und auf Dauer zu teuer sind, dann empfehle ich dir, einen Rasierhobel zu testen. Ich würde mich freuen, wenn du mir zu deiner Meinung und zu deinen Erfahrungen mit Rasierern und Rasierhobeln einen Kommentar schreiben würdest!

Liebe Grüße
Tina von Pflanzenpower :heart: